12. Dec 2017     |    Kontakt    |    Impressum    |    Sitemap    |    Druckversion    |     

Heilessig

Geschrieben von: Peter Jennrich  

 

Viele Stoffwechselprozesse im Körper des Menschen benötigen Essigsäure, die vom Körper selbst produziert wird. Die sogenannte aktivierte Essigsäure wird in jeder Zelle des menschlichen Körpers zur Energiegewinnung benötigt. Nur eine Zelle die ausreichend Energie produzieren kann, ist stabil genug um Umwelteinflüssen standzuhalten. Je energieärmer die Zelle ist desto anfälliger ist sie.
Essig als Naturheilmittel bietet Möglichkeiten zur Stärkung und Gesundheitspflege die Sie für ihre Entgiftung nützen können.
Die wirksamen Inhaltsstoffe von Obst, Gemüse und Kräutern werden durch den Essig so verändert, dass sie von den Körperzellen besonders leicht aufgenommen werden können. Ihre Wirkung wird dadurch positiv verstärkt.
Am bekanntesten ist wohl der Apfelessig, dessen gesundheitsfördernde Wirkung in vielen Büchern und Artikeln beschrieben ist. Beim Einkauf sollte darauf Wert gelegt werden, dass der Apfelessig naturtrüb ist und die Zutaten aus kontrolliertem biologischen Anbau sind.

 
Unterstützt die gesunden Darmbakterien und hemmt Fäulnisbakterien
Unterstützt die Bildung von Verdauungsenzymen
Fördert die Ausscheidung von Giften über den Darm
Wirkt positiv auf die Fleißeigenschaften des Blutes
Regt den Stoffwechsel an
Stimuliert das Immunsystem
Enthält Mineralien und Spurenelemente in einer für den Körper gut verträglichen Form

 

Wirkungen von naturtrüben Apfelessig

Neben dem Apfelessig gibt es eine ganze Reihe von Heilessigen, die in Fachgeschäften erhältlich sind. Weinessig, Ingwer-Trauben-Balsam, Feigenessig und Kirschessig sind nur einige davon. Die Fähigkeit des Essigs die Nähr- und Heilstoffe von Pflanzen aufzuschließen und sozusagen zu verstärken kann man sich auch für die individuelle Gesundheitsvorsorge und Entgiftung zu Nutze machen.

 

Herstellen eines Heilessigs

Die einfachste und schnellste Möglichkeit, besteht darin, naturtrüben Apfelessig mit Gewürzen oder Heilkräutern zu mischen. Man verwendet dabei 500ml naturtrüben Apfelessig und 20-40 Gramm Gewürz (Curcuma, Ingwer, Bockshornklee,..) oder getrocknete Kräuter (Hirtentäschel, Melisse, Lavendel, Ringelblume, ..) .
Praktische Durchführung:
- Gießen Sie ca. die Hälfte des Apfelessigs in ein sauberes Glas
- setzen sie einen Trichter auf die Apfelessigflasche auf
- geben Sie das ausgewählte Gewürz/ Kraut hinzu
- verschließen Sie die Flasche und schwenken sie einige Male bis das Gewürz sich mit dem Essig
vollständig vermischt hat
- anschließend füllen Sie den Heilessig mit dem restlichen Essig wieder auf

Die volle Wirkung entfalten die Gewürze und Heilkräuter in dem Essig nach ca. 2 Wochen, doch Sie können auch sofort mit der Essigeinnahme beginnen. Die Haltbarkeit beträgt ca. 3 Monate

Anwendungsmöglichkeiten

Innere Einnahme:
2-3x täglich 1 Esslöffel in 1 Glas Wasser (200ml) trinken

Bestehen bereits deutliche Beschwerden, die von einer Belastung des Körpers durch Schadstoffe herrühren können, so kann zunächst mit einer geringeren Menge (2-3x1 Teelöffel) begonnen werden.

Bekannt ist auch die Kombination von 1 Esslöffel Apfelessig und 1 Teelöffel Honig mit 1 Glas warmen Wasser als morgendlicher Fitnessdrink.

Mundspülungen:
Zur Zahnfleischpflege und Anregung der Entgiftung der Mundschleimhaut
Wirkt zusammenziehend, entzündungshemmend und sekretionsfördernd
Dosierung: 1-2 EL pro Glas Wasser

Gurgeln:
Bei Hals- und Mandelentzündungen und (morgendlicher) Verschleimung
Dosierung: 2 EL pro Glas Wasser

Klysma/Einlauf:
Nicht nur bei Stuhlverstopfung sondern auch als zusätzliche Gesundheitspflege können Einläufe oder Klysmen durchgeführt werden. Das nötige Zubehör ist in Sanitätsfachgeschäften oder Apotheken erhältlich. Auch bei täglicher Stuhlentleerung können Stuhlreste im Darm zurückbleiben, die gären und faulen. Dadurch entstehen verschiedene Giftstoffe, die das Lymphsystem, die Leber ,den Blutkreislauf und das Nervensystem belasten. Durch Einläufe oder die kleineren Klysmen kann die Entgiftung des Dickdarmes unterstützt werden.
Dem dafür benötigten warmen Wasser kann man 2 El Heilessig pro 500ml zugeben.
Dadurch kommen die positiven Wirkungen des Essigs besonders den unteren Darmabschnitten und den damit in Verbindung stehenden Organen zu gute.
Es ist ratsam keine zu große Flüssigkeitsmenge auf einmal einlaufen zu lassen, da sonst die Darmentleerung zu schnell erfolgt. Kleinere Flüssigkeitsmengen (100-500ml) können leichter mehrere Minuten gehalten werden, was die Wirkung des Einlaufes verstärkt. Mehrere Wiederholungen sind möglich.

Äußere Anwendungen:

Badezusatz:
250ml Heilessig als Badezusatz
Badedauer: nach Möglichkeit 20 Minuten
- vor dem Bad die Arme und Beine und den gesamten Rumpf - soweit möglich- trocken
bürsten
- im Bad mit sanfter Bürste Problem – oder Reflexzonen reiben
Das Reiben erhöht die Durchblutung und den Lymphfluss und verstärkt die gewebsentgiftende Wirkung des Bades.

Waschungen:
Für eine Ganzkörperwaschung benötigen Sie 1 El Apfelessig auf 100 ml Wasser und einen Waschlappen. Trocknen Sie sich danach nur trocken ab.
Auch Teilwaschungen der Beine oder Arme nach einem langen Arbeitstag oder um morgens in Schwung zu kommen sind angenehm und haben über die Energieleitbahnen einen positiven Einfluß auf den ganzen Körper.

Umschläge/Wickel:
Auch für kalte oder warme Umschläge und Wickel gilt die Empfehlung: 1 EL Essig pro 100ml Wasser. Wenn man eine Heilessig aus Kräutern oder Gewürzen verwendet, so kann man eventuelle Rückstände auf der Haut nach dem Wickel mit warmen Wasser entfernen.